Home / Programme / Büro / KeepassXC – Der wahrscheinlich beste Passworttresor für Linux

KeepassXC – Der wahrscheinlich beste Passworttresor für Linux

KeePassXC – Was ist KeePass ?

In Zeiten in denen fast jede Internetseite Anmeldedaten verlangt ist es kaum mehr machbar, alle Logindaten dafür im Kopf zu behalten, wenn man wirklich sichere Passwörter verwenden will. Eine Möglichkeit richtig sichere Passwörter und vor allem auch für jeden Dienst individuelle zu verwalten ist ein Passworttresor. KeePass ist hier ein sehr bekannter Vertreter unter diesen. KeePass ist quasi die Mutter der verschiedenen KeePassXX Varianten. Hier geht es speziell um den auch unter Linux Mint/Ubuntu laufenden Tresor KeePassXC. Diesen hat man entwickelt um endlich einen Passworttresor zu entwickeln, der unter allen populären Betriebssystemen wie Windows, Mac und eben Linux lauffähig ist und sich auch von der Funktionsweise nicht unterscheidet.

KeepassXC – Was kann der Tresor ?

KeePassXC kann alles was auch das ursprüngliche Mutterprogramm kann und etwas mehr. Der Fokus liegt natürlich in der Verwaltung der Passwörter. Hierfür können Ordner erstellt werden, die das Verwalten von den verschiedenen Onlinediensten erleichtert. Die Passwortdatenbank wird dabei natürlich sicher verschlüsselt. Für das öffnen der Datenbank ist dann ein Passwort nötig. Dieses sollte wirklich sicher sein, damit man es nicht erraten kann. Aber das sollte ja nicht das Problem sein, da man jetzt ja nur noch ein einziges Passwort merken muss. Weiter dabei ist auch ein Passwortgenerator, der automatisch sichere Passwörter generiert um diese dann nutzen zu können. Was praktisch ist, damit man sich nicht immer irgendwelche Passwörter ausdenken muss.

Auch an die Browserintegration wurde gedacht. Ich persönlich nutze beim normalen surfen zumeist Vivaldi. Hier gibt ein Addon um die Anmeldedaten automatisch in ein Anmeldeformular beim Login einer Seite einzugeben. Das Plugin für den Firefox bekommt ihr hier: KeePassHttp-Connector. Für Chrome, Chromium und Vivaldi gibt es da auch Extensions. Zum Beispiel der chromeipass Für andere Browser sind mir keine Erweiterungen bekannt, aber ich habe auch nicht ausgiebig gesucht. Um die Erweiterung von Vivaldi oder Firefox zum arbeiten zu bewegen muss man erstmal in KeePassXC die Funktion „Keepass-HTTP Server“ in den Einstellungen aktivieren und dann im Plugin von Firefox oder Vivaldi unter Einstellungen mit dem Programm verbinden. Jetzt sollten die Passwörter einfach in die Anmeldemaske übertragen werden können.

Der Passwortgenerator von KeePassXC

Installieren lässt sich KeePassXC über die Softwareverwaltung von LinuxMint oder Ubuntu. Oder eben alternativ über das Terminal mit dem Befehl: sudo apt-get install keepassxc

KeepassXC – Mein Fazit

Schon zu meinen Windowszeiten habe ich KeePass gerne benutzt. Mich beeindruckt, dass das Programm so einfach strukturiert und übersichtlich ist. Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht so genau, welche Konkurrenzprodukte unter Linux eigendlich noch vorhanden sind, weil ich so zufrieden mit dem Passwortmanager bin. Aber wenn es wie bei Windows ist, sind diese meist total überfrachtet. Zudem weiß man nie genau wie lange die Tools entwickelt werden. Bei KeePassXC arbeitet man mit der normalen KeePass Datenbank, die sich in alle KeePass Klone importieren lässt. Und man kann schon fast sicher davon ausgehen, das eine KeePass Variante immer angeboten wird. Der Vorteil von KeePass und Konsorten ist zudem, das die Daten nicht bei irgendeinem Anbieter im Internet liegen wie bei LastPass, sondern sicher auf dem Rechner.

Bei Angeboten wie LastPass muss man darauf Vertrauen, das der Anbieter die Daten wirklich sicher verwahrt und es ist immer mal möglich, das jemand LastPass hackt und so auf einen Schlag Millionen Zugangsdaten offen liegen. Ihr habt sicher die eine oder andere News dazu gelesen, wie jemand eine Datenbank im Netz gehackt hat und die Passwörter ausgelesen hat. Da verwalte ich die Daten lieber selbst. Da ist es vor allem unter Linux recht unwahrscheinlich das sie angegriffen werden. 100% sicher ist es natürlich nicht, aber diesen Wert erreicht man halt auch nur wenn man sich für jeden Dienst die Passwörter merkt.

Da Passwörter sehr kompliziert sein müssen, damit sie nicht kompromittiert werden können, kann man sich aber auch nur ne handvoll merken. Wer -wie ich- an die zweihundert Passwörter verwalten muss, kommt an einem Passwortmananger gar nicht mehr rum. Um es zum Schluß kurz zu machen: Ich kann KeePassXC nur vollstens empfehlen !

Nutzt ihr Passwortmananager ? Wenn nein: Welche Gründe habt ihr ? Hinterlasst einfach einen Kommentar dazu 🙂

About David

Hallo ! Ich begrüße Dich auf Mintubu.de ! Ich heiße David und möchte Dir den einen oder anderen vielleicht hilfreichen Artikel präsentieren. Dabei muss ich erwähnen dass ich kein Linux Crack bin. Aber ich hoffe trotzdem, dem einen oder anderen mit meinen Beiträgen weiterhelfen zu können. Noch viel Spaß auf meiner Seite.

Check Also

LMDE 3 “Cindy” Cinnamon veröffentlicht !

Es ist soweit. Heute wurde die neue LMDE Version „Cindy“ veröffentlicht. LMDE basiert im Gegensatz …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.